Panel öffnen/schließen

Unsere Hausordnung

Während des letzten Schuljahres stellte Lehrerin Silvia Frank den Schülern der 1. und 2. Klasse in zeitlichen Abständen die Hausordnung der Grundschule vor. Sie ließ dabei unser Schulmaskottchen "Kuno von Schlauburg" Geschichten aus seinem Ritterleben erzählen.

  • Als erster Vorsatz stellte Kuno von Schlauburg vor: "Ich grüße jedermann"

Kuno erzählte dabei aus seinem Ritterleben: Zu seiner Zeit reichte man sich gegenseitig die rechte Hand, um dem anderen damit zu zeigen, dass man keine Waffe hatte. Heute würde ein "Grüß Gott", "Guten Morgen" oder "Hallo" schon ausreichen.

  • Der nächste Vorsatz unseres Schulmaskottchens lautete: "Ich gehe leise durch das Schulhaus"

Auch in der Ritterzeit musste man sich leise bewegen, um andere nicht zu stören oder selber entdeckt zu werden. Es wäre schön, wenn sich jeder im Schulhaus rücksichtsvoll und leise benehmen würde.

  • Als dritter Vorsatz wurde angesprochen: "Ich räume meinen Garderobenplatz auf"

Ritter Kuno von Schlauburg erzählte, dass er sich um seine Rüstung nicht kümmern musste, wenn er von einem Turnier oder einem Kampf heimkehrte, da er einen Pagen oder Knappen hatte, der diese Aufgabe für ihn übernahm. Er fragte die Kinder, ob sie auch so einen "Diener" heutzutage hätten.

Und da dies - leider- nicht der Fall ist, müssten alle Kinder s e l b e r  ihre Kleidung am Garderobenplatz aufräumen.

  • Als vierter Vorsatz gilt: "Ich mache keine Sachen kaputt"

Ritter Kuno erzählte den Kindern aus der Raubritterzeit. In dieser Zeit belagerten die Ritter fremde Burgen, schossen Brandpfeile in das Burginnere und steckten nach erfolgreicher Eroberung alles in Brand. Sie raubten Hab und Gut anderer Leute und richteten großen Schaden an.

Unser Kuno fragte die Kinder, ob das eine schöne Zeit gewesen war und ob sie das möchten, dass ihnen jemand ihre Sachen kaputt machen würde. Die Kinder erkannten, dass jeder sein eigenes und auch fremdes "Hab und Gut" schützen soll.Beim letzten Vorsatz am Schuljahresende blickte Kuno von Schlauburg in die Zukunft:

"Ich bin Botschafter für die Zukunft. Ich setze mich ein für: Ehrlichkeit, Höflichkeit, Rücksicht"

Kuno erzählte den Kindern von den Tugenden der Ritter. Zusammen mit den Kindern suchte er Tugenden, die heute in unsere Zeit passen und die dazu beitragen, dass wir uns alle im Schulhaus wohl fühlen.

Die Hausordnung soll für die Kinder kein Aufstellen von nüchternen Regeln sein, sondern sie soll die Kinder durch die Person unseres Maskottchens und durch das Erzählen von kurzen Geschichten emotional ansprechen. Damit die Kinder die Regeln leichter einhalten können, präsentiert Kuno die Hausordnung gut sichtbar im Glashaus.

Silvia Frank