Panel öffnen/schließen

Zum Thema Grillen und Geruchsbelästigung


Geruchsbelästigung


Mieter in Mehrfamilienhäusern dürfen in der Zeit von April bis September einmal monatlich auf Balkon oder Terrasse grillen, wenn sie die Mieter im Haus, deren Belästigung durch Rauchgase unvermeidlich ist, 48 Stunden vorher darüber informiert haben.
AG Bonn,
Urteil vom 29.04.1997 - 6 C 545/96, NJW-RR 1998, 10 = WM 1997, 325.


Grillen und offenes Feuer, Nachbar Geruchsbelästigung durch Grill, recht auf Unterlassung fordern

Ein Mitglied einer Eigentümergemeinschaft, zu dessen Wohneinheit ein Garten gehört, darf auf einem Holzkohlenfeuer im Garten nur unter der Bedingung grillen, dass anderen Eigentümern dadurch kein Nachteil entsteht, der "über das für ein geordnetes Zusammenleben erforderliche Maß an gegenseitiger Rücksichtnahme" hinausgeht; der Grill-Liebhaber kann daher auf Antrag eines anderen Eigentümers gerichtlich dazu verpflichtet werden, mit seinem Holzkohlengrill in der Nähe der Wohnung des Nachbarn (genau: im Bereich bis zu 25 Metern Entfernung in Luftlinie von dessen Wohnung im 2. Stock) höchstens fünf Mal im Jahr zu grillen. (Beschluss des Bayerischen Obersten Landesgerichts vom 18. März 1999 - 2Z BR 6/99) Um Beachtung wird gebeten.

Gemeinde Julbach - Herr Andreas Hierl

Rathausplatz 1, 84387 Julbach
08571/6059917
08571/60599-18
E-Mail senden