Panel öffnen/schließen

Naturwissenschaftlicher Tag

Elisabeth Schulz und Marina Kainz mit der Gruppe "Rama dama"

Eltern übernehmen im Rahmen der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft die Gestaltung des Schulvormittages

 

Wenn der Duft von Vollkornsemmeln sich mit dem Verbrennungsgestank verschiedener Stoffe im Flur mischt, lautes Hämmern aus dem Keller zu hören ist und überall experimentiert, gebastelt und gearbeitet wird, dann haben die Eltern die Regie übernommen.

Am Morgen versammelten sich alle zur Begrüßung in der Turnhalle. Rektorin Katharina Hornung fragte die Kinder, was denn ein Experte sei. Treffend wurde dies beantwortet: „Das ist jemand, der viel weiß in einem bestimmten Fach.“ Die Eltern, die sich für die Durchführung eines Workshops zur Verfügung stellten, wurden auch gleich als Experten begrüßt. Dann teilten sich die Schülerinnen und Schüler auf.

Zusammen mit dem Elternbeirat wurden 10 verschiedene Workshops für die Kinder klassenübergreifend angeboten.  Unterrichtsinhalte, Umweltthemen oder naturwissenschaftliche Erkenntnisse wurden hier vertieft.

Im Workshop „Holz“ mit Gerald Bader wurde eine Seilbahn konstruiert oder individuelle Flugzeuge gezimmert.  Marina Saß und Christina Fritz führten den Kindern die Zubereitung eines Hefeteiges vor Augen und ließen den Kindern Vollkornsemmeln und Minipizzen backen. Bei den Themen „Luft“ mit Claudia Wimmer und Sophia Pieringer, „Mathematik“ mit Melanie Sterneder, „Strom“ unter der Leitung von Matthias Westner und Melanie Striegl, sowie „Feuer“ mit Daniela Altmann konnten die Kinder beliebte Versuche und Arbeitsmaterialien aus dem Unterricht ausführlich ausprobieren.

Dem Thema „Umwelt“ wurden die Workshops „Rama dama“ mit Elisabeth Schulz und Michaela Kainz sowie „Recycling“ mit Patricia Hoffmann vom Tassilo Gymnasium gerecht.  So sammelten die Kinder rund um das Schulhaus Müll, den sie anschließend fachgerecht sortierten. Wunderschöne Plakate zur Müllvermeidung wurden noch angefertigt, die im Glashaus für alle zum Nachdenken sichtbar angebracht wurden. Tetra-Packs wurden zu schicken Geldbeuteln unter der Anleitung der Schülerinnen und Schüler aus der 10a und in kurzen Filmbeiträgen wurde die Müllvermeidung und Wiederverwertung von Tetra-Packs kindgerecht dargestellt.

Als „gute gesunde Schule“ wurden weitere Workshops angeboten. So konnten die Kinder mit Stefanie Starzer und Michaela Hartinger Lippenbalsam aus wertvollen natürlichen Zutaten herstellen, welches in kostbar verzierten Döschen abgefüllt wurde. Marina Hawly und Ramona Birndorfer rührten ebenso aus rein biologischen Zutaten Schlumpfseife oder Graszahnpasta an, welche so gut wie ein konventionelles Produkt mit bedenklichen Bestandteilen hergenommen werden kann.

Alle Kinder lernten an diesem Vormittag unter diesen besonderen Aspekten sehr viel von den Eltern. Diese wiederum konnten einen Einblick gewinnen in die Arbeit mit den Kindern in der Funktion eines „Experten“.

Vielen Dank an alle Eltern, die den Kindern so einen schönen Vormittag ermöglichten.

 

Weitere Nachrichten